Chessboxing is coming home!

Nach zwei Jahren internationaler Aufbauarbeit kehrt Schachboxen zu seinen Ursprüngen zurück: nach Berlin, zu den internationalen deutschen Meister-schaften.
Am 6. November treffen im Festsaal Kreuzberg bei diversen Kämpfen Veteranen und neue Talente des Berliner Schachbox-Vereins aufeinander.

Im Hauptkampf tritt Iepe „The Joker“ Rubingh, 36, zu seinem Comeback und vermutlich letzten Kampf an. Der Erfinder des Schachboxens bringt sich noch mal in bestechende Form am Brett und im Ring, um gegen seinen jüngsten Nachfolger anzutreten.

Sebastian Bauersfeld, 26, hat die Ehre des Berliner Schachboxens in den ver-gangenen zwei Jahren bei diversen Kämpfen im Ausland verteidigt, er ist der stärkste Kämpfer in der zweiten Generation der Schachboxer, die dem Grün-der Rubingh nachgefolgt sind. Wird es zu einem Wachwechsel kommen, oder kann Iepe Rubingh mit seiner Erfahrung einen letzten großen Kampf für sich entscheiden?

Iepe Rubingh ist Künstler, er bohrte für den neuen Film von Tom Tykwer nach Öl, er verwandelte den Rosenthaler Platz in ein Farbenmeer, er erfand das Schachboxen. Er bestritt den ersten Schachboxkampf der Geschichte, 2003 in Amsterdam. Rubingh wird mit einem Gewicht von 74,5 Kilogramm und einem Elo-Rating von 1850 zu seinem Abschiedskampf antreten.

Sebastian Bauersfeld, Student der Informatik, hat 2006 mit dem Schachboxen begonnen,.Sein Großvater war Schachmeister, sein Vater Berliner Boxmeister. Er wurde von Iepe Rubingh entdeckt, gefördert und zum legitimen Nachfolger von Frank Stoldt, dem ersten Weltmeister im Schachboxen, aufgebaut. Bauersfeld, der Meisterschüler, will mit einem Gewicht von 74,8 Kilogramm und einem Elo-Rating von 1855 gegen seinen alten Meister kämpfen.

In wenigstens zwei Vorkämpfen werden in diversen Gewichtsklassen und Leistungsstärken die neuen Talente des Berliner Schachbox-Clubs gegen Ver-einskollegen und Gegner aus den internationalen Schachbox-Clubs antreten, die sich in den vergangenen zwei Jahren in London, New York, Krasnojarsk, Los Angeles und München gebildet haben.

Internationale Deutsche Meisterschaften
Samstag 6. November 2010, 19:00
Festsaal Kreuzberg, Skalitzer Straße 130, 10999 Berlin

Tickets Sitzplätze:
1. Reihe am Ring: 75 €, 2. Reihe am Ring: 65 €
1. Reihe Galerie: 50 €: ticket@wcbo.org

Tickets Stehplätze (ausschließlich über EVENTIM):
18 € zzgl. Vorverkaufsgebühren / 23 € Abendkasse
unter: www.eventim.de und an allen bekannten VVK-Stellen (ab 24.09.2010)